Insider-Tipps für Reisen und Ausflüge in Niedersachsen

2 Kilometer rohe Roulade in Celle

Autor: Marcus

Da liegt sie nun vor mir. Die berühmte „Celler Rohe Roulade“. Man sagt ja oft, die Identität einer Stadt spiegle sich auch in ihrer Küche und ihrem kulinarischen Angebot wieder. Eine rohe Roulade vermag da zunächst beim Außenstehenden etwas Verwunderung hervorrufen. Zumindest bei mir. Denn immerhin bin ich ja „Nicht-Celler“ und betrachte die Stadt bewusst aus den Augen eines Reisenden. Eine rohe Roulade erweckt in mir auf den ersten Blick allerdings nicht unbedingt Begeisterungsstürme.

Nun gut. Emma, mein kleiner Jack Russell Terrier scheint nasentechnisch immerhin schon einmal maximal interessiert zu sein von diesem aufgerollten, kalten Stückchen Rindfleisch, welches da vor mir auf dem Teller liegt. Sein Inneres vermag mir die Roulade noch nicht zu offenbaren. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, was mich da erwartet, greife zum Besteck und schreite zügig zum ersten Querschnitt durch die etwa 15 Zentimeter lange Rolle, die einer „normalen Roulade“ auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich sieht. Nur kalt und roh ist sie eben.

Bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebt – Die Celler Rohe Roulade

Bud Spencer liebte die regionale Celler Spezialität

Doch eins nach dem anderen. Die „Celler Rohe Roulade“ gibt es so tatsächlich nur hier in Celle und sie ist bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebt wie man sagt. Immerhin hat sogar Bud Spencer die lokale Spezialität hier schon genießen dürfen und war laut Medienberichten schwer begeistert.

Wie es sich für das kulinarische Aushängeschild einer Stadt gehört wird die „Celler Rohe Roulade“ in gleich mehreren Gast- und Wirtshäusern serviert. Ein Vergleich scheint also angemessen, um dieser lokalen Spezialität ans Innerste zu gehen. Als gute Testlocations wurden mir das Thaers Wirtshaus, das Schattauer sowie die Bier Akademie empfohlen.  Dann kann ja nichts mehr schief gehen. Vor mir scheint also ein langer und kalorienreicher Tag zu liegen. Zum Glück habe ich ja Emma mit dabei. Falls ich dann irgendwann nicht mehr kann und selbst wie eine Roulade aussehe.

Hund und Herrchen starten die Rouladen-Tour vorm Thaers Wirtshaus

 

Los geht’s im Thaers Wirtshaus, nur 10 Minuten zu Fuß vom Bahnhof in Celle entfernt, vis a vis zum berühmten Celler Schloss. Ob es da früher zu Zeiten der Herzoge und Welfen auch schon die Celler rohe Roulade gab? Vielleicht wurde sie ja genau dort erfunden, als einmal das Feuerholz ausging und man die Roulade eben roh essen musste?

Die Celler rohe Roulade gibt es im Thaers unter dem Namen „Löwenmahlzeit“ zu 15,80 €. Dazu gibt es frisches Kümmelbrot und ordentlich Butter. Vom Roastbeef ist das Fleisch laut Karte. Aha. Jetzt kann ich mir langsam etwas darunter vorstellen. Roastbeef kann man ganz hervorragend kalt essen aber das ist zumindest außen ja gebraten und nicht roh.

Ich schneide die Roulade also auf, erkunde das aufgerollte Innere und probiere. Was sich meinem Gaumen offenbart ist dann wirklich lecker. Butterweiches und zartes, dünnes Rindfleisch ummantelt die Füllung aus Speck, Zwiebeln und Senf. Die Zwiebeln sind sehr dominant passen aber perfekt zum Rindfleisch. Ähnlich einem Mettbrötchen. Konsistenz und Geschmack sind hervorragend und die „Löwenmahlzeit“ schmeckt auf dem Kümmelbrot richtig lecker. Löwenmahlzeit wurde die Roulade wohl angeblich genannt, weil sie eben roh ist und Löwen nun mal rohes Fleisch essen. Hmm… immerhin eine mögliche Erklärung. Nun habe ich jedenfalls einen ersten Eindruck, einen Geschmack und ein Bild. Aber um der Geschichte dieser Spezialität auf den Grund zu gehen zieht es uns weiter. Denn woher dieses Gericht stammt ist noch immer ungewiss.  Der Weg führt uns durch die malerische Celler Altstadt mit ihren über 450 Fachwerkhäusern direkt zur  Bier Akademie.

 

Weiter geht´s in der Bier Akadmie in der Celler Altstadt

 

Die Bier Akademie verspricht laut Karte: „Diese Spezialität bekommen Sie nur in Celle, und nur hier das Original.“ Jetzt liegt die Messlatte natürlich hoch und ich bin unendlich gespannt was mich erwartet. Hier wird die regionale Spezialität aus dem besten deutschen Rindfleisch, Senf, hauchdünnen Speckstreifen, Zwiebeln und einer geheimen Gewürzmischung zubereitet.  Aha, eine geheime Gewürzmischung macht hier den unverwechselbaren Geschmack also aus.

Praktischerweise gibt es in der Bier Akademie 3 Variationen der rohen Roulade. Als Vorspeise, eine kleine Version und die klassische Celler Rohe Roulade. Wir entscheiden uns dieses Mal für die kleine Variante zu 9,50 € mit Heidebrot und Gewürzgurke. Wer den Geschmack von rohen Zwiebeln nicht so sehr mag ist hier genau richtig, denn sie gehen im Gesamteindruck der Roulade nahezu auf ohne zu fehlen. Auch hier: dünnes, saftiges und zartes Rindfleisch als Grundlage der Roulade.

Für jeden Appetit die richtige Größe

 

Das Geheimnis des Geschmacks  liegt in dem abgehangenen, mageren Fleisch, welches man bei kaum einem Metzger bekommt, erfahre ich von Christian Hagelberg, dem Wirt und Inhaber der Bier Akademie.  Seit 1995 steht er hinter dem Tresen und trat vor 22 Jahren in die Fußstapfen seiner Schwiegereltern, welche die Bier Akademie 1980 gründeten.  Die Zubereitung der kulinarischen Spezialität sei alles andere als einfach. Hagelbergs Schwiegerpapa habe seit 1983 eine dreijährige Versuchsphase absolvieren müssen, bis endlich der richtige Geschmack erreicht worden sei, erfahre ich. Seit 1986 biete er die Roulade in ihrer jetzigen Rezeptur an.

Aber woher kommt die Idee?

Der Urvater der rohen Roulade soll wohl Fritz Krohne gewesen sein, der in Celle das Gasthaus Krohne (heute Dackels Krohne) betrieb.  Das Fleisch ist dasselbe welches man für Tartar nutzt, erzählt mir Christian Hagelberg, nur eben gerollt und nicht durch den Wolf gedreht.  Hagelberg vermutet, dass vielleicht ein Wirt oder Koch damals keine Lust oder vielleicht auch keine Zeit hatte, das Fleisch zu Tartar zu „wolfen“ und es eben einfach am Stück serviert hat. Und zack – geboren war die berühmte Celler Rohe Roulade. Deshalb serviert man sie heute auch klassisch nur mit Brot und Butter wie eben zu Tartar auch. Die rohe Roulade scheint aber wesentlich beliebter bei Touristen und Einheimischen zu sein, denn alleine in der Bier Akademie gehen im Jahr über 4.000 Stück davon über den Tresen. Eine davon habe ich gerade verdrückt (Und Emma hat auch ein Stückchen abbekommen. Ohne Zwiebeln natürlich). Geschichte und Herkunft sind nun also auch ans Licht gebracht.

Auf geht’s zur letzten Station auf unserer Liste. Einmal in weniger als 10 Minuten zu Fuß über die Aller auf die „andere Seite“ und nach 500 Metern stehen wir vor dem Schattauer – Restaurant und Biergarten.

Die letzte kulinarische Station für heute: Das Schattauer

 

Hier wird die rohe Roulade auch als Celler Spezialität angeboten, zum Preis von 12,50 € und mit Grau- oder Schwarzbrot und Butter. Aber auch eine Ofenkartoffel, Bratkartoffeln oder sogar Pommes Frites bestellen sich die Gäste als Beilage, erfahre ich hier. Ganz wie bei einer richtigen Roulade kommt im Schattauer noch eine Gurke mit in die rohe Spezialität.  Wer die große Roulade mit knapp 200 Gramm nicht schafft, kann auf Wunsch und Nachfrage auch eine kleinere Portion bekommen.  Vor allem im Sommer ist die Roulade im Biergarten ein willkommener Genuss im Schattauer. Das Rezept ist und bleibt auch im Schattauer genau wie in den anderen Restaurants dasselbe. Experimente geht man lieber nicht ein mit einer regionalen Spezialität, weswegen die Gäste gezielt nach Celle kommen. Eine rohe Roulade „italienische Art“ oder „asiatisch“ werden wir in Celle also nicht bekommen.

 

Die berühmte Celler Rohe Roulade ist richtig lecker und einfach ein Muss bei einem Besuch in Celle

 

Unser Fazit

Der „Celler Rohe Roulade Äquator“  zieht sich über knapp 2 Kilometer vom Bahnhof durch die Altstadt über die Aller und beinhaltet gleich drei  Locations, welche die Spezialität anbieten. Als Ausflugstipp ist der „Weg der rohen Roulade“ also schon einmal bedingungslos zu empfehlen.

Wo man die rohe Roulade allerdings am ehesten genießen sollte – das muss jeder für sich selbst entscheiden. Alle Rouladen sind etwas anders und haben ihren eigenen Reiz. Emma war überall gleichermaßen begeistert von dem leckeren Rindfleisch.  Sie würde alle der drei Locations jederzeit sofort wieder aufsuchen.

Es finden sich sogar Rezepte zum Selbermachen auf einschlägigen Kochseiten im Internet. Ich überlege nun tatsächlich, mein geballtes Wissen aus einem Tag  „Roher Roulade“ anzuwenden. Jeder Rouladen „Neuling“ sollte die Spezialität aber einfach selbst in einem der Celler Restaurants probieren. Vielleicht nicht alle auf einmal und hintereinander aber bei jedem Besuch in Celle in einem anderen Restaurant. Keep on rolling!

6 Kommentare

  1. Toller Bericht, der mein Erlebtes widerspiegelt. Obwohl ich Mettbrötchen liebe war es erst mal eine Überwindung, mich an die rohe Roulade heranzutrauen. Geschmacklich ist sie aber wirklich großartig und ich kann es nur empfehlen, diese lokale Spezialität einmal zu probieren.

    Kommentar absenden
  2. Danke danke. Das kann ich nur bestätigen. Einfach mal ausprobieren hier in Celle. Es gibt ja auch kleine Versionen für „Einsteiger“ 🙂

    Kommentar absenden
  3. Mhhhhhh…ein absolutes Muss bei jedem Besuch in #meincelle – Wie gut, dass ich hier wohne und jeden Tag diese Celler Leckerei essen könnte. P.S. Ich esse sie nicht jeden Tag, aber bestimmt 1 – 2 Mal im Jahr 😉 P.P.S. Naja, vielleicht doch auch eher 4 – 5 Mal…toller Bericht!

    Kommentar absenden
  4. Und wer Tatar und Mettbrötchen mag ist mit der Roulade auch wirklich absolut an der richtigen Adresse.

    Kommentar absenden
  5. Schade das Sie den Weg zum Ursprungslokal nicht gefunden haben.
    Die Dackels Krohne.
    Familie Krohne hat damals wohl die Rohe Rolade erfunden.
    In der Heutigen Krohne wird diese noch angeboten. Mit Regionalem Fleisch, zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

    Vielleich besuchen Sie dieses Lokal mal !

    Kommentar absenden
    • Hallo Lara, vielen Dank für den Hinweis. Das originale Gasthaus Krohne ist im Beitrag ja auch als „Quelle“ der Rohen Roulade genannt, aber wir kommen mit Sicherheit gerne einmal vorbei zum Testen. Ist das eine Einladung? 🙂

      Kommentar absenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.