Insider-Tipps für Reisen und Ausflüge in Niedersachsen

Tipps für lange Maiwochenenden

Autor: About Cities


Vom Tag der Arbeit über Christi Himmelfahrt bis hin zu Pfingsten, der Mai hält in diesem Jahr viele Feiertage bereit. Das bedeutet für uns viel freie Zeit, um an den langen Maiwochenenden einfach mal die Füße hochzulegen oder etwas Schönes zu unternehmen. Wir haben einige Tipps für euch bereitgestellt, wie ihr die Freizeit in Niedersachsens Städten genießen könnt.


Wilhelmshaven: Surfkurse für Jedermann

In Wilhelmshaven könnt ihr an euren freien Tagen etwas richtig Cooles unternehmen, nämlich am Banter See Surfen lernen! Dafür braucht ihr weder einen eigenen Anzug, noch ein eigenes Surfbrett. Während eines dreistündigen Schnuppersurfkurses werden euch die Grundlagen des Windsurfens näher gebracht. Wem das allerdings nicht reicht, der kann einen Einsteigerkurs belegen und im Anschluss sogar die VDWS Grundscheinprüfung absolvieren. Für diejenigen unter euch, die auf der Suche nach etwas Neuem sind, bietet die „surf company“ Einsteigerkurse für die trendige Wassersportart Stand Up Paddling an. Als Special können sogar geführte Touren durch den Banter See oder den Großen Hafen gebucht werden! Das aktuelle Kursangebot findet ihr immer auf der Homepage. Also worauf wartet ihr? 🙂


Verden vergnügt! Unsere Musikauswahl für euch

Verden wartet an den Mai-Wochenenden (egal ob lang oder kurz) mit sehr unterschiedlichen Veranstaltungen auf – aber vor allem wird es musikalisch. Ob Klassiktöne, Oldies oder Jazz und Blues unter freiem Himmel – Es gibt also ordentlich etwas auf die Ohren.

Viele verschiedene Veranstaltungen locken an den langen Mai-Wochenenden nach Verden – Fotocollage: Bildarchiv Verden

Unsere persönliche  Auswahl für Musikfans startet bereits am 28. April mit der Oldie-Band  „Never too late“  in der Verdener Stadthalle.  Schwungvoller kann man nicht in den Mai starten.

Die Maiklänge sind das  2. Internationale Kammermusikfest und finden vom 25. – 27. Mai statt. Letztes Jahr  zum ersten  Mal  fanden sie  überragenden Anklang. Alle Klassikfreunde sollten sich  also rechtzeitig um Karten kümmern.

Kleiner, aber immer für eine Überraschung gut ist die Open Stage“.  Immer Samstags von 12 – 14 Uhr auf dem Rathausplatz –  einmal im Monat von Mai bis September – startet diese kleine Open-Air-Reihe am 19. Mai.

Direkt an der Aller und hoffentlich bei schönstem Wetter finden sich die Fans von Jazz und Blues zum Frühschoppen am Pfingstmontag mit dem Konzert der „Swinging Feetwarmers Jazzband“ ab 11 Uhr auf dem Gelände des Wassersportvereins Verden ein.

Kommt vorbei und seid mit von der Partie! Und wer davon noch nicht genug hat, lässt sich von unserem reich gefüllten Veranstaltungskalender inspirieren.


Musik, Maschsee und Maikäfer  – der Mai in Hannover!

Städtetrip an einem verlängerten Wochenende: Egal ob ihr uns über den 1. Mai, Himmelfahrt oder Pfingsten besuchen kommt, in Hannover erwarten euch viele Veranstaltungen. In den 1. Mai wird natürlich auch in Hannover getanzt, und das je nach Musikgeschmack in einem der zahlreichen Clubs und Diskos. Am 1.Mai trifft sich die Szene beim vermutlich weltgrößten Maikäfertreffen: rund 4.000 Käfer, Bullis und andere VW-Klassiker können dann bewundert werden. Echte Pferdestärken präsentieren sich beim Renntag auf der Galopprennbahn Neue Bult. Das internationale Fest auf der Faustwiese lädt zu Musik und exotischen Köstlichkeiten ein. Himmelfahrt steht bei den meisten Hannoveranern ganz im Zeichen des Jazz – vor dem Rathaus wird gesungen und geswingt! Zu Pfingsten begrüßt die Neue Bult ihre Gäste zum 3. Renntag der Saison. Auf dem Maschsee wird Deutschlands größte Drachenbootregatta ausgetragen. Gartenfreunde finden beim Gartenfestival in Herrenhausen eine große Auswahl an Pflanzen, Gartenmöbeln und Lifestyleprodukten. Also das Must see im Mai ist Hannover!


In Hildesheim fließt der Wein vom 9. bis 13. Mai

Der Brückentag um Himmelfahrt ist schon so gut wie sicher – denn das Event zählt zu meinen Lieblingsveranstaltungen in Hildesheim. Das Hildesheimer Weinfest findet traditionell jedes Jahr um Himmelfahrt statt und ich bin mitten drin um mich kulinarisch verwöhnen zu lassen – in Maße versteht sich! Neben den regionalen Weinhändlern, bei denen internationale Weine probiert werden können bieten auch Winzer vom Rheingau und aus Rheinhessen ihre Weine an. Die Stände der Weinhändler und Winzer tummeln sich unter bunten Lampions auf dem malerischen, historischen Marktplatz von Hildesheim. Sitzgelegenheiten bieten die Bierzeltgarnituren, die sich um den Marktbrunnen befinden. Was gibt es schöneres, als bei strahlendem Sonnenschein, unter blauem Himmel, mit kühlen Getränken und leckeren Snacks seine Zeit in Hildesheim auf dem diesjährigen Weinfest zu verbringen – wir sehen uns 😉

Weinfest Hildesheim © Geoffrey May

Weinfest Hildesheim © Geoffrey May


Händel goes Pop in Göttingen

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen bieten nicht nur klassische Opernaufführungen, sondern auch Genre übergreifende Veranstaltungen. Ein Beispiel ist dafür in diesem Jahr „Händel goes Pop“ mit dem Ensemble Virévolte. Am Sonntag den 20. Mai wird es im Jungen Theater eine atemberaubende Mischung aus Folk, Klassik, Jazz und Pop geben: Alles verschmilzt und wird neu kreiert. Die Händel-Festspiele haben natürlich noch eine ganze Menge mehr zu bieten: Crossover- und Nachtkonzerte, Wettbewerbe für junge Talente, Händel 4 Kids und natürlich auch Händels Werke im klassischen Gewand. Ein Besuch lohnt sich also. Mehr Informationen zum Festival findet Ihr hier. In diesem Jahr finden die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen vom 10.-21. Mai statt und umfassen somit zwei der langen Mai-Wochenenden..

Die Künstler von Virévolte heben im warsten Sinne des Wortes ab (c) Pierre Combier

Händel goes Pop mit den Musikern von Virévolte (c) Pierre Combier


Zu Wasser und zu Land – Urlaubsfeeling in Braunschweig

Der Mai lockt nicht nur mit langen Wochenenden, sondern zumeist auch mit mehr Sonnenstunden. Wie könnte man da seine freie Zeit besser genießen, als bei einer Sightseeingtour auf dem Wasser?! Ob gemütlich mit dem Floß, abenteuerlich mit dem Kanu oder sportlich mit dem Stand-up-Paddle-Board – die Oker lädt euch zum aktiven Erleben der Löwenstadt ein. Zurück an Land empfehle ich den Besuch der Okercabana, Braunschweigs Strandbar inmitten der Stadt.  Mit den Füßen im Sand, einem kühlen Getränk in der Hand und  Sonne im Gesicht, könnt ihr noch Energie tanken, bevor es zum Bummeln in die fußläufig entfernte Einkaufsstadt geht. Das klingt nach einem perfekten Tag, finden ihr nicht auch?

Die Oker lädt zum Abenteuer ein. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Daniel Möller


Gifhorn: Zu Pfingsten drehen sich die Mühlen

Gifhorn mit dem Mühlenmuseum ist mit seinen 14 internationalen Mühlen prädestiniert für einen Ausflug zum Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag, den 21. Mai. An Pfingsten wird der Mühlentag mit Herz und Enthusiasmus gefeiert: auf dem Dorfplatz tanzt die Trachtengruppe, im Steinofen wird frisches Brot gebacken und die Kinder können Mehl mahlen.
Das traditionelle Mühlenfest in der Wahrenholzer Wassermühle zeigt am Pfingstmontag die historische Wassermühle in Betrieb. Wie in alten Zeiten laufen alle Maschinen und es finden fachkundige Mühlenführungen statt. Im Mühlenhof werden selbstgebackener Kuchen und Deftiges wie Steaks und Bratwurst bei zünftiger Musik angeboten. Zum Bummeln und Stöbern lädt der Kunsthandwerkermarkt ein.
Die Windmühle in Ohrdorf ist über 150 Jahre alt. Zum Mühlentag werden Führungen durch das Räderwerk angeboten. Außerdem gibt es Vorführungen vom Weizenmahlstuhl und zu den Schrotmühlen. Bei geeignetem Wind wird „aufgesegelt“, so dass sich die Flügel drehen.

Kellerholländer-Mühle im Int. Mühlenmuseum Gifhorn

Kellerholländer-Mühle im Int. Mühlenmuseum Gifhorn  © Dirk Wiemer


„Leinen los!“ in Stade

Der Mai wird maritim: Bei einer Fleetkahnfahrt über den Burggraben, der die Stadt umsäumt, lässt sich Stade wunderbar von der Wasserseite aus erkunden. Als Startpunkt einiger Ausflugsfahrten dient Stade unter anderem am Himmelfahrtswochenende, wenn der Partiservice Hauschildt zum Hamburger Hafengeburtstag aufbricht. Highlights dieser Tagesfahrten sind die Einlaufparade, eine Schiffstaufe sowie das große Feuerwerk. Hinaus auf die Elbe geht es mit dem Museumsschiff „Greundiek“. 1950 in der Rickmers-Werft in Bremerhaven gebaut, diente es einer Seefahrtsschule nahe Stade lange Zeit zu Unterrichtszwecken. Am Pfingstwochenende bricht das ehemalige Küstenmotorschiff auf zu einer Fahrt zum schleswig-holsteinischen Glückstadt. In diesem Sinne: Volle Fahrt voraus!

Die „Schwingeflair“ bringt euch am Himmelfahrtswochenende zum Hamburger Hafengeburtstag. © STADE Marketing und Tourismus GmbH/Martin Elsen


Mehr Fisch geht nicht!

Wer –wie ich – Fisch liebt, der muss zur „Fischparty“ nach Bremerhaven, zum kulinarischen Festival für Fischfans und Feinschmecker! Vom 28. April bis 1. Mai lockt die 30. Fischparty mit einem bunten Rahmen- und Musikprogramm. Bei der 2. Deutschen Fisch-Grillmeisterschaft kämpfen verschiedene Teams um den begehrten Titel. Feinschmecker können sich Anregungen bei den Live-Kochshows holen. Und wer wissen will, welches Bier zu welchem Fisch passt, informiert sich bei „Fisch & Bier“. Ganz aus der Nähe können exotische Fische, Schalen-und Krustentiere sowie einheimische Fischsorten auf dem großen Fischbett betrachtet werden. Shantychöre und Top 40 Partyband bieten für jeden Geschmack und jedes Alter die richtige Musik und laden zum Feiern und Tanzen ein.

Fischbett

Ausnahmsweise nur anschauen: Ungewöhnliche und alltägliche Fische auf Eis. Gleich nebenan locken zahlreiche Fischstände zum Genuss. Copyright: Schaufenster Fischereihafen


allerART der Kreativ- & Designmarkt am Celler Schloss

Die allerART ist der Nachfolger des ehemaligen Celler Kunst- und Handwerkermarktes und zieht am Pfingstwochenende endlich wieder zurück in das Celler Schloss – Das Beste: 2018 ist der Eintritt frei!
Das Celler Schloss befindet sich direkt im Herzen der Celler Altstadt und bietet somit das perfekte Ambiente für den diesjährigen Kreativ- & Designmarkt. In Kooperation mit Sandra Strüber von der Kreativagentur „Designachten“, präsentieren verschiedenste Aussteller ihre Werke direkt auf dem Rasenrondell und den umliegenden Parkflächen. Aber auch der Rittersaal im Schloss wird 2018 in die allerART integriert, so können Besucher wetterunabhängig an den Ständen der Künstler, Handwerker, Designer, DIYler und den anderen kreativen Köpfen stöbern und Neues entdecken.
allerART meets Designachten:
Die perfekte Ergänzung für ein abwechslungsreiches Pfingstwochenende in Celle. Die allerART findet vom 19.  – 21. Mai 2018 täglich von 11 – 18 Uhr statt. Weitere Infos unter www.allerart-celle.de


Hann. Münden: Erlebnisreiche Reise in die Stadtgeschichte

Ab Mai haben Besucher und Einheimische an den Wochenenden wieder die Möglichkeit, die schöne Fachwerk- und Dreiflüssestadt mit anderen Augen zu erleben. Eine von mehr als zehn Persönlichkeiten aus der Stadtgeschichte nimmt interessierte Teilnehmer samstags um 20.30 Uhr und sonntags um 14.30 Uhr im Rahmen einer Kostümführung mit auf eine spannende Reise in die Vergangenheit. Mit von der Partie sind nicht nur der bekannte Doktor Eisenbart und seine Frau, sondern auch andere historische Charaktere wie die Bürgermeisterfrau Ilsabe Hüpeden, König Georg II., Bauersfrau Martha, die Frau des Ratsapothekers, Magd Mette, der Nachtwächter, der Zimmermann und viele mehr! Tickets gibt es online, in der Tourist-Information oder direkt beim Gästeführer

Treffpunkt: Tourist-Information/Rathaus, Lotzestr. 2, 34346 Hann. Münden

Bauersfrau Martha und ihre höfische Kundin bei einer Kostümführung (c) Hann. Münden Marketing


Wolfenbüttel: Freiheit und Verantwortung

Die Lessingstadt lädt vom 5. bis 27 . Mai zum 2. Lessing-Festival ein. Ganz im Sinne des großen Dichters und Aufklärers Gotthold E. Lessing lautet das Motto für das diesjährige Festival „Freiheit und Verantwortung“. Ein Gegensatzpaar, das ohne einander nicht bestehen kann. Mit zahlreichen Veranstaltungen von Tanz, Theater und vielem mehr können sich die Gäste ganz auf ihre eigene Art der Frage nähern, wie sie das Motto für sich definieren und leben. Dabei kommt auch der Genuss nicht zu kurz, z. B. im Festival-Café vor dem Lessingtheater. Aber Achtung, auch hier gilt das Motto und jeder Gast muss selber entscheiden, welcher Preis wohl für die regionalen und fairen Genüsse angemessen ist.

Zum Lessing-Festival: www.lessingfestival.de


Oldenburg: Ein sinnliches Erlebnis

Der Mai ist der Monat der Städtereisen! Oldenburg ist in diesem Monat immer gut besucht, da viele Besucher die zahlreichen Feier- und Brückentage nutzen, um in der großen Fußgängerzone shoppen zu gehen. Shoppingfans können sich im Mai auf die Oldenburger Stadtgärten freuen. Ab dem 5. Mai gibt es unter dem Motto „Fernweh“ in der Innenstadt gleich zehn grüne und blühende Gartenplätze, die nur darauf warten, besucht zu werden. Wohlriechende Blumen sorgen für einen angenehmen Duft, der ein Gefühl von Entspannung und Ruhe aufkommen lässt. Wer noch mehr will, sollte gleich neben der Fußgängerzone den Schlossgarten besuchen. Die rund 16 Hektar große Parkanlage ist ein Ort zum Entspannen und gleichzeitig ein sinnliches Erlebnis. Sie riecht und klingt nach Natur mitten in der Stadt. Er ist reich an Arten und wandelt die Formen und Farben mit den Jahreszeiten. Der Eintritt ist frei und besonders im Mai stehen die zahlreichen Rhododendren in voller Blüte. Wer neben den blühenden Impressionen noch Lust auf Kultur hat, sollte sich dagegen unbedingt im Voraus erkundigen, welche Museen an den Feiertagen geöffnet sind, um am Tag des Besuches nicht vor geschlossenen Türen zu stehen. Sie können aber am 13. Mai auch vom Internationen Museumstag profitieren. Oftmals ist der Eintritt frei und es werden besondere Aktionen angeboten.

Auf einer Parkbank im Rosengarten des Schlossgarten Oldenburg. (c) Verena Brandt/ OTM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.