Insider-Tipps für Reisen und Ausflüge in Niedersachsen

Die Tradition des Cadera Baumkuchens

Autor: Vanessa

In Wolfsburg geht man nicht einfach zum Bäcker, in Wolfsburg geht man zu Cadera.

Hier gibt es eine Bäckerei, in der es weitaus mehr als Brötchen und Brot gibt. Ob zum Frühstück, zum Kaffee oder zum Abendessen, frische Backwaren von Cadera schmecken zu jeder Tageszeit.

Für die Herstellung der hauseigenen und alten Rezepturen werden ausschließlich Rohstoffe bester Qualität von Zuliefern aus der Region verwendet. Das gewährt wegen der kurzen Transportwege jederzeit frische Produkte. Alles wird selbst hergestellt, vom hauseigenen Natursauerteig für Brote, bis zu Brötchen-Teiglinge und Torten. Auch ein Großteil der Backwaren sind für Veganer geeignet.

Gutes Brot und Vieles mehr
© WMG

Das Familienunternehmen Cadera blickt auf eine über 70 Jahre alte Tradition zurück. Mit der Planung der Porschestraße entstand in Wolfsburg 1956 das heutige Hauptgeschäft und dazugehöriger Konditorei. Heute ist die Bäckerei mit 20 Filialen in und um Wolfsburg und circa 220 Mitarbeitern vertreten.

Ich war für Euch in der Konditorei der Wolfsburger Bäckerei Cadera und habe erleben dürfen, wie der Baumkuchen hergestellt wird.

Am Eingang der Konditorei werde ich vom Leiter der Konditorei begrüßt, bekomme noch Hygienebekleidung schon geht es los! Der Baumkuchen wird jedes Jahr von Oktober bis Mai hergestellt und an einem Tag werden um die 360 Stück Baumkuchen produziert.

Der Teig besteht aus den Grundzutaten Eier, Mehl und Butter. Diese Zutaten werden zu einer schweren Masse verrührt.

Danach wird die Teigmasse an einer mit Alufolie eingewickelter Stange zu den vielen Schichten gebacken. Die Stange dreht sich in einem geschlossenen Ofen vor elektrischen Heizstäben. Sobald der Teig beginnt die Bräune anzunehmen, wird er wieder in die Teigmasse getaucht und eine neue Schicht entsteht.

Nach ungefähr 45-60 Minuten und vielen Teigschichten kann die Teigrolle aus dem Ofen genommen werden und kühlt 5 Minuten ab.

Die Teigrolle wird jeweils oben und unten aufgeschnitten. Im weiteren Arbeitsschritt werden die Hälften nacheinander in eine nur für die Baumkuchenproduktion angefertigte Edelstahlform gelegt und in die gleich großen Baumkuchenstücke geschnitten. Aus einer Teigrolle entstehen am Ende 60 Stück Baumkuchen, welche mit Vollmilch- oder Zartbitterschokolade überzogen werden.

Zum reinbeißen
© WMG

Auf meine Frage, was den Baumkuchen so besonders macht, wurde mir vom Konditormeister das uralte Rezept, die Tradition und der nicht zu 100% perfekte Baumkuchen genannt. Nicht umsonst zeigt Firmenlogo von Cadera seit 1853 den Baumkuchen.

Wenn ihr mal in Wolfsburg zu Gast seid, solltet ihr den Baumkuchen auf jeden Fall probieren.

Na läuft euch jetzt schon das Wasser im Mund zusammen? – Dann kann nur ein Besuch bei Cadera Abhilfe schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.