Insider-Tipps für Reisen und Ausflüge in Niedersachsen

Wohin im Winter in Braunschweig?

Autor: Maria

Endlich Schnee in Niedersachsen, endlich richtiger Winter in der Löwenstadt. Aber was tun in Braunschweig, wenn es schneit? Oder wenn der Winter sich nicht von der schönsten (Schnee-)Seite zeigt und es draußen einfach nur kalt und ungemütlich ist? Ich habe 11 Tipps für Unternehmungen in Braunschweig zusammengesucht.

Rodeln am Nußberg

Wenn es ordentlich schneit, geht es los zum Nußberg. Denn der ist einer der besten Hügel Braunschweigs zum Schlittenfahren. Mit einer Thermoskanne voll heißem Tee, dicken Handschuhen, Schal und Mütze seid ihr bestens gerüstet für einen Rodelnachmittag in Braunschweigs größtem Park.

Nußberg | Anfahrt mit Google-Maps

Braunkohlwandern

Einen echten Norddeutschen erkennt man daran, dass er nach dem ersten Frost im Gemüseregal nach Grünkohl sucht. In Braunschweig wird meistens Braunkohl serviert, eine Art des Grünkohls, dessen Blätter – genau – eher braungefärbt sind. Gleich nach dem ersten Braunkohlgenuss zückt der Braunschweiger also gemeinhin sein Handy, um die für den Winter obligatorische Braunkohlwanderung zu planen. Auf geht´s!

Winterspaziergang

Frische Luft tut gut, also raus zu einem Spaziergang. Wem die Spazierwege in Riddagshausen zu voll sind und etwas Ruhigeres sucht, dem sei ein Spaziergang über den Hauptfriedhof empfohlen. Mit 171 Morgen ist er heute der größte kirchliche Friedhof der Bundesrepublik und bietet genügend Platz für friedliche Sonntagsspaziergänge. Hier findet sich zwar nicht die letzte Ruhestätte von Jim Morrison, aber viele Braunschweiger Persönlichkeiten sind hier begraben.

Hauptfriedhof | Helmstedter Straße 38, 38126 Braunschweig

Idyllische Landschaft vor den Toren der Löwenstadt. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Gerald Grote

Heiße Schokolade trinken

Manchmal ist Tee viel zu gesund und Kaffee zu sehr Alltag. Dann schlägt die Stunde der Heißen Schokolade. Mit echter Milch und echter Schokolade wird der Winterblues einfach weggetrunken. Für die Extraportion Sahne vorher einfach beim Winterspaziergang Platz schaffen. Im Café Fischer wird die Milch heiß serviert und der Gast kann die Schokolade in Form von Schokoladen-Drops selbst dosieren.

Café Fischer | Altewiekring 44, 38102 Braunschweig

Bouldern

Über die Weihnachtsfeiertage war mein Bewegungsdrang etwas eingeschränkt, damit ist jetzt Schluss. Bouldern ist als Wintersportart bestens geeignet, schließlich betreibt man es in einer beheizten Halle und die Muskeln werden nach meiner Erfahrung so sehr beansprucht, dass sie noch Stunden später von innen wärmen.

z.B. im Greifhaus | Hamburger Straße 268, 38114 Braunschweig
Aloha Sport Club | Friedrich-Seele-Str. 15, 38122 Braunschweig

So eine Kletterwand zu bezwingen ist ganz schön anstrengend. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Saunieren

Tief durchatmen und dabei keine Angst haben, dass die Lunge erfriert oder an Heizungsluft erstickt – das geht im Winter nur in einer Sauna. Der Winter ist sowieso die beste Jahreszeit zum Saunieren, schließlich regen Saunabesuche den Kreislauf an und wirken Erkältungen entgegen.

Mehr über Saunen in Braunschweig

Warme Hütte mit Ausblick auf das kalte Winterwetter. Foto: Stadtbad GmbH

Botanischer Garten

Im Winter ist alles karg und grau? Besucht doch einfach den Botanischen Garten. In den Schauhäusern ist es nicht nur kuschelig warm, dort verströmen tropische Pflanzen ihren Duft und erfreuen bunte Blumen das Auge. Wusstet ihr, dass der Botanische Garten in Braunschweig mit rund 4.000 Pflanzenarten rund 1,5% der Weltflora beherbergt?

Achtung: Bei Schnee- und Eisglätte bleibt der Garten geschlossen – also eher ein Tipp für einen grauen Wintertag.

Botanischer Garten Braunschweig | Humboldtstraße 1 | 38106 Braunschweig

Riesige Artenvielfalt im Gewächshaus des Botanischen Gartens Braunschweig. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Gerald Grote

Besuch im kleinsten Theater der Stadt

70 Sitzplätze fasst das KULT, das kleinste Theater der Stadt. Alles andere als klein ist aber das Programm, das Inhaber Thomas Hirche jeden Monat anbietet. Von Papiertheater über Varieté bis Improvisation – die kleine Bühne erweist sich als Ort großer Träume.

Das KULT | Hamburger Strasse 273, Eingang C2, 38114 Braunschweig

Thomas Hirche in seinem kleinsten Theater der Stadt: das KULT. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Besinnliche Pause

Wenn der Wind durch die Straßen pfeift, sind Kirchen perfekte Orte, um kurz innezuhalten und sich aufzuwärmen. Elf Stadtkirchen zählt Braunschweig, in jeder gibt es viel zu entdecken: besondere Altäre, bunte Wandgemälde, aufwendig gestaltete Holzverzierungen. Die besinnliche Ruhe in den Gotteshäusern tankt den Energiehaushalt gleich mit auf.

Braunschweiger Stadtkirchen in der Übersicht

Die elf Innenstadtkirchen bergen so manches Geheimnis. Foto: Gerald Grote

Mineralien-Kabinett der Technischen Universität

Die Ausstellung von Mineralien fällt schon in die Sparte „special interest“. Doch keine Angst: Wer einen in Malachit umgewandelten Azurit nicht auf Anhieb erkennt, findet für Laien verständliche Informationen. Vielleicht entdeckt hier der Eine oder Andere ein neues Hobby?

Mineralien-Kabinett | Bienroder Weg 95, 38106 Braunschweig | dienstags 15:00 – 18:00 Uhr; jeden 2. Sonntag im Monat 10:00 – 12:00 Uhr

Fernweh bekämpfen

Für alle, die bei den eisigen Temperaturen das Fernweh packt, es gibt ein einfaches Mittel es zu bekämpfen: Ein Getränk an der Hotelbar, zum Beispiel in der Rudas Bar des FourSide Hotels. Seit Sofia Coppolas Lost in Translation wissen wir, dass Hotels Orte ohne Zeit und Raum sind. Beim Getränk an der Bar also einfach in eine andere Zeit (Sommer) und an einen anderen Ort (Rio de Janeiro?) träumen.

z.B. Rudas Bar | Jöddenstraße 3, 38100 Braunschweig

Was macht ihr an kalten Tagen? Freut ihr euch über den Winter oder sehnt ihr euch den Sommer herbei? Erzählt mir gerne von euren Winterunternehmungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.