Insider-Tipps für Reisen und Ausflüge in Niedersachsen

Die versunkene Stadt – ein einmaliges Open-Air-Theater-Event in Hann. Münden!

Autor: Lorina

Hann. Münden soll eine versunkene Stadt sein?! Diese These stellt der Mündener Kulturring e. V. gemeinsam mit dem Theater der Nacht e. V. auf und soll am 21. September 2018 überprüft werden. Mit heftigen Hochwassern hatte die Stadt in ihrer Geschichte immer mal wieder zu kämpfen, aber versunken ist sie dabei nicht… Am 21. September soll das versunkene Hann. Münden bei einem einmaligen Open-Air-Theaterevent in ein ganz neues Licht getaucht werden. Hinter der Betitelung Hann. Mündens als versunkene Stadt verbirgt sich allerdings ein durchaus ernster Hintergrund, der dem Event einen zukunftsweisenden Beigeschmack verleiht: Leerstand in alten Fachwerkhäusern in der Innenstadt, die Überalterung der Gesellschaft, die Landflucht der jüngeren Generationen in größere Städte – diese Themen lassen die Stadt Hann. Münden im Rahmen des Theaterevents zur versunkenen Stadt „Südlanthis“ werden, von der man immer seltener hört…  Diesem Szenario hat sich das Theater der Nacht aus Northeim in Verbindung mit dem Mündener Kulturring angenommen und daraus die Idee zu dem innovativen Event entwickelt. Der Ausgang? Offen! In Anlehnung an Atlantis, die mythische Stadt, die etwa 9600 v. Chr. vor der Küste Griechenlands untergegangen sein soll, werden die Besucher am 21. September in eine magische Unterwasserwelt versetzt.

Phantastische Unterwasserwelt (c) Theater der Nacht e. V., Foto: Kirsten Klar

Das passt auch ausgesprochen gut zu Hann. Münden, denn das Thema „Wasser“ ist durch die drei Flüsse Fulda, Werra und Weser in der Stadt nahezu allgegenwärtig. Zum Einstieg in das Theaterstück, das an verschiedenen Schauplätzen in der Altstadt stattfinden wird, werden die Zuschauer Inge Trockhoff kennenlernen. Bei Inge handelt es sich um die Tochter des berühmten Wissenschaftlers Professor Trockhoff, einem für den Nobelpreis nominierten Ozeanologen. Kurz vor der Verleihung des bedeutendsten Preises der Wissenschaft werden Professor Trockhoffs Forschungen zur versunkenen Stadt „Südlanthis“ mehr und mehr angezweifelt und der Traum vom Erhalt des Nobelpreises platzt. Frustriert begibt sich Professor Trockhoff auf eine Expeditionstour nach Südlanthis aka Hann. Münden. Als der Kontakt zwischen Inge und ihrem Vater abreißt, macht die junge Frau sich selbst auf die Suche nach ihrem Vater und der versunken Stadt. Auf dieser spannenden Reise werden die Zuschauer Inge begleiten und dabei mystische Unterwasserwesen wie Miesmuscheln, Kotzwürmer, Seekühe und Seeschlangen kennenlernen.

Wird Professor Trockhoff von Haien gefangen gehalten? (c) Theater der Nacht e. V, Foto: Kirsten Klar

 

Mystische Meereswesen treiben ihr Unwesen in Südlanthis (c) Theater der Nacht e. V., Foto: Kirsten Klar

 

Vor dem Rathaus soll dann das große Finale stattfinden. Klingt toll? Das Beste kommt erst noch: Das Event ist kostenlos und wird durch das Engagement zahlreicher Hann. Mündener Gruppen und Vereine organisiert, die in verschiedenen Rollen in das Stück eingebunden werden: Darunter Stadtführer, der Ballettverein oder der Mündener Ruderverein. Auch das Publikum wird in das Geschehen involviert – vor dem Abtauchen in die magische Unterwasserwelt soll es Sauerstoffkekse für die Zuschauer geben, damit der Aufenthalt unter Wasser unbeschadet überstanden werden kann.

Los geht es um 18 Uhr am Hann. Mündener Schlossplatz!

Wer das Theater der Nacht aus Northeim kennt, weiß dass sich die Teilnehmer jetzt schon auf fantastische, liebevoll und unheimlich aufwendige Kostüme freuen können. Im Theater werden sogar verschiedene Figurenbau-Kurse angeboten.

Tanzende Quallen (c) Theater der Nacht e. V., Foto: Kirsten Klar

In Northeim, dem Sitz des Theaters der Nacht, fand am 11. August 2018 mit „Nortlantis“ bereits ein vergleichbares, speziell auf die Stadt Northeim ausgelegtes Event statt. Mehr als 1000 Zuschauer kamen, um sich das Spektakel anzusehen – hier gibt es einen kleinen Vorgeschmack:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere