Insider-Tipps für Reisen und Ausflüge in Niedersachsen

Erste Stader Polarnacht – Lights and Sounds Winter Groove im Hansehafen

Autor: Sonja Möllers

Von wegen ruhig und besinnlich. Mit Elektrobeats und Lichtershow startet Stade ins letzte Adventswochenende vor Weihnachten. Am Freitag, 21. Dezember, feiert die Stader Polarnacht Premiere.

Wer schon einmal den Winter im Norden verbracht hat und weiß, dass es dort gefühlt so gar nicht hell wird, hat vielleicht auch schon einmal den Zauber der Polarlichter erlebt. Mystische Lichterscheinungen mit wechselnden Farben von Blau-Grün über Violett, die wie von Geisterhand über den Himmel tanzen. Diese magischen Erscheinungen haben uns bei der Planung unseres neuen Wintermusikevents inspiriert. Wir haben uns gefragt, ob es wohl möglich wäre, solche Lichterscheinungen zu reproduzieren oder zumindest die Idee und Atmosphäre nach Stade zu transportieren. Der passende Termin war schnell gefunden – die Wintersonnenwende am 21. Dezember fällt in diesem Jahr auf einen Freitag – perfekter ging es nicht.

Ein erster Testlauf mit Licht und Sound fand bereits im Oktober statt.

Wir mussten jetzt nur noch die richtigen Partner für unsere Idee finden. Schnell war klar, dass zu solchen sphärischen Lichterscheinungen ein Elektromusik-Event perfekt passen würde. Irgendwo zwischen Ambient und Techno haben wir die Idee zunächst verortet. Der Winter und die Vorweihnachtszeit sollten einmal von einer ganz neuen Seite erlebbar werden. Dabei haben wir natürlich die große Hoffnung auch ein jüngeres und vielleicht überregionales Publikum auf den Weihnachtsmarkt zu lotsen, das sich sonst zwischen Glühweinbuden und Weihnachtspyramiden nur bedingt wiederfindet. Und trotzdem soll es winterlich sein und besonders atmosphärisch.

Die DJs vom NADOKI Studio sorgen für den richtigen Sound

Jetzt stellte sich nur die Frage, mit wem wir eine solche Veranstaltung auf die Beine stellen könnten. Hier hat uns, wie es so oft passiert, der Zufall etwas geholfen. Ich hatte vor einiger Zeit einen jungen Elektro-DJ kennengerlernt, der gerade zusammen mit einigen Sounddesignern in Berlin ein neues Studio gegründet hatte. Er war allerdings gerade nach Stade gezogen – da die Musikbranche heute weitestgehend ortsungebunden arbeitet und er die Künstlerakquise von überall auf der Welt betreuen könnte, offenbar kein Problem – das habe ich in diesem Zusammenhang auch neu dazugelernt. Alper Arslan und sein Kollege Elia Bertolaso vom NADOKI Studio fanden die Idee super und hatten gleich zahlreiche Anregungen zur Umsetzung des neuen Veranstaltungsformats und waren von Beginn an total engagiert dabei. Neben der Musik galt es nun noch, das richtige Licht zu finden, welches ja eigentlich den Ausgangspunkt für die Idee darstellte.

Schon vor einigen Monaten waren wir über einen Presseartikel darauf aufmerksam geworden, dass sich bei uns in der Gegend ein bekannter Lichtkünstler auf dem elterlichen Hof niedergelassen hatte. Also haben wir ihn kontaktiert und Harm Bremer von AEROSOL LIGHT war sofort begeistert von der Idee. Er ist sonst auf Festivals in der ganzen Welt unterwegs, inszeniert Licht auf dem Fusion Festival, im Berghain, im Hafen von Amsterdam und an vielen anderen spektakulären Orten. Dennoch fand er die Aufgabe spannend, nun mal eine Lichtinszenierung bei sich vor der Haustür – sozusagen in der alten Heimat ­– zu planen. Die richtige Location in Stades Altstadt war schnell gefunden. Die erste Stader Polarnacht soll am historischen Hansehafen stattfinden, der für das neue Elektromusik-Event die Kulisse bilden soll. Die DJs agieren dabei von einem Schiff aus, das hier permanent vor Anker liegt. Die Visual-Artists wollen das Hafenbecken in ein dreidimensionales, polares Lichtermeer tauchen und werden die Segel des alten Ewer „Willi“ als Projektionsfläche nutzen.

Erste Eindrücke des Testlaufs

Der Winter Groove kann kommen!

Wir sind schon total gespannt, wie das ganze werden wird. Ende Oktober gab es bereits einen kleinen Testlauf, der sehr vielversprechend war. In der letzten Woche haben wir noch genau die Standorte der Technik abgestimmt, nachdem der Weihnachtsmarkt aufgebaut war. Nun hoffen wir noch auf die Gastronomie am Stader Hansehafen und am Fischmarkt. Wir haben ihnen schon eine ganz Reihe Vorschläge zu arktischen Cocktails gemacht, die passend serviert werden können. Wenn dann noch das Wetter bei unserem Winter Open Air mitspielt, wird es sicherlich ein neues Highlight im Jahresprogramm und stellt den tollen Frühjahrs- und Sommerfestivals einen neuen Elektro-Event an die Seite.

Also – ich hoffe, du bist mächtig neugierig geworden und kommst zur ersten Stader Polarnacht am Freitag, 21. Dezember. Los geht es um 19.00 Uhr – wir freuen uns auf dich!!!

Mehr Infos findet ihr unter www.stade-tourismus.de/de/stader-polarnacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere