Insider-Tipps für Reisen und Ausflüge in Niedersachsen

#tdn17 – Wolfsburg in Feierlaune

Autor: Valerie

Was für ein großartiges Festwochenende! Vom 1. bis zum 3. September fand in Wolfsburg der Tag der Niedersachsen statt. Die Stadt hat an diesem Wochenende einmal mehr bewiesen, wie vielfältig und feierfreudig sie ist.

Eigentlich wollte ich nur zusammenfassen, wie das Fest so war und welche Highlights es gab, aber ich muss gestehen, dass dies gar nicht so leicht ist, da es für jeden Geschmack etwas gab. Von Natur und Umwelt, Mobilität, Sport, ehemalige Ausrichterstädte, Info- und Erlebnis bis hin zur Technik gab es viel zu sehen und bestaunen. Auf 1,7 km Länge, vom Planetarium bis zum Hauptbahnhof, zog sich die Festmeile und wurde von insgesamt 325.000 Gäste besucht.

Besucher auf der Festmeile beim Tag der Niedersachsen in Wolfsburg

Viele Besucher sind auf der Festmeile dem Tag der Niedersachsen in Wolfsburg unterwegs.
© Lars Landmann

Diese Festmeile wurde in neun kleinere Bereiche mit den oben genannten Themen aufgeteilt. Alle Abschnitte waren miteinander verbunden. Somit gab es einen fließenden Übergang und es kam keine Langeweile auf, da es immer etwas zu entdecken gab. Besonders gut gefallen hat mir die Sportmeile. Hier konnte man gefühlt tausend Sportarten ausprobieren. Fliegen im Flugsimulator, eine Runde Kleinfeldtennis, Golfen, Torwandschießen bei den Grizzlys und vieles mehr. Und wer es etwas ruhiger mochte, schaute einfach bei den Turnieren vom Beachfußball oder Beachvolleyball zu.

Freitagnachmittag habe ich zufällig den Soundcheck der Lochis miterlebt. Die Lochis sind Zwillinge und YouTube Stars, die am Freitagabend auf der Kirchenmeile aufgetreten sind. Da direkt neben der Bühne eine Schule ist, haben sich einige Jugendliche den Soundcheck angeschaut und die Lochis lautstark begrüßt. Das war unglaublich niedlich und hat mich an meine Zeit als 13jährige erinnert, als ich mit einer Freundin zur Autogrammstunde einer Boyband in die Stadt gefahren bin und mit Sicherheit genauso aufgeregt war und genauso laut gekreischt habe wie diese Jugendlichen bei den Lochis. Abends haben die beiden YouTuber dann noch für ordentlich Stimmung gesorgt und ihr Publikum begeistert. Aber nicht nur sie wussten ihre Fans mitzureißen, auch Sweety Glitter and the Sweethearts, Johannes Oerding, Tim Bendzko und viele andere tolle Bands sorgten für Partystimmung und feierten mit allen bis in die Nacht hinein den Tag der Niedersachsen.

Auf der Technikmeile gab es für mich weitere Highlights, wie den alten Mähdrescher und die Traktoren sowie den Stand der Bundeswehr, die hier das Cockpit eines Tornados ausgestellt haben. Jeder der wollte, konnte sogar darin Platz nehmen. Wenn hier nicht der ein oder andere Kindheitstraum wahr wurde?!

Ein Cockpit eines Tornado Kampfjet wird auf die Besucherströme vorbereitet.

Im Cockpit des Tornado der Bundeswehr konnte man auch selber Platz nehmen.
© WMG

Eine Kollegin von mir ist auch beim Trachtenumzug mitgelaufen und erzählte, dass es unglaublich schön war, die Menschenmenge jubeln zu sehen. So eine Stimmung ist natürlich ansteckend und hat sich bereits das ganze Wochenende gezeigt.

Der Trachenumzug bewegt sich gen Wolfsburger Zentrum

Der Trachtenumzug am Sonntagnachmittag für die ganze Festmeile beim Tag der Niedersachsen entlang.
© Stadt Wolfsburg

Zu guter Letzt kann ich nur noch sagen, dass der Tag der Niedersachsen ein rundum gelungenes Fest und dass Petrus uns wohlgesonnen war, was das Feiern natürlich noch schöner machte. Ich bin jetzt schon gespannt, was nächstes Jahr zum 80. Stadtgeburtstag auf die Beine gestellt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.