Insider-Tipps für Reisen und Ausflüge in Niedersachsen

Himmlische Frauen in Osnabrück auf Entdeckungstour

Autor: Beate

Frauen gehen traditionell gerne einkaufen, am liebsten mit ihrer guten Freundin. Ein roter Faden dabei hilft immer. Egal, ob man die Stadt kennt, sie zu zweit neu entdeckt oder sie der Freundin zeigen möchte. Eigens dafür haben wir ein Gutscheinheft herausgegeben, das sich namentlich an den „Himmlischen“ Pralinen des Chocolatier Leysieffer anlehnt.

14 Gutscheine gibt es. Das schafft man entspannt an einem Tag mit der Freundin, Mutter oder auch zu mehereren Frauen. Foto (c) Beate Krämer

Wir starten mit einem kleinen französischen Frühstück im StadtGalerieCafé in der Altstadt. Kathrin Kiefer leitet das Café für die Heilpädagogische Hilfe, das sich in einer ehemaligen Werkstatthalle einer Metallfirma befindet. Hier gibt es neben der kleinen Gastronomie mit Frühstück, Mittagsgerichten und Kuchen, genug Raum für Ausstelllungen oder auch Veranstaltungen. Kathrin Kiefer findet das Gutscheinheft klasse und gibt uns den schönsten Platz direkt am Fenster. Cappuccino, Milchkaffee und Croissant sind lecker, die selbstgemachte Erdbeermarmelade ein Gedicht.

Reserviert! Mit der Gastfreundschaft des StadtGalerieCafés startet man gut in den Tag. Foto (c) Beate Krämerr

Weiter geht’s. Am Rande der Altstadt liegt die Tourist Information. Und hier holen wir uns auch die „Himmlische“ im roten Herzdöschen ab! Mitbringsel aus der Region und Freizeittipps gibt es hier in einer schönen Auswahl.

„Himmlische“ von Leysieffer. Das Stammhaus des Chocolatier liegt gleich nebenan in der Krahnstraße. Foto (c) Beate Krämer

20 Meter weiter gehen wir zielstrebig zu Wein Fohs. Die  Weinhandlung ist im Haus „Willmann“ ansässig, einer ehemaligen Kolonialwarenhandlung“ und  verfügt über eine der schönsten Fassaden der gesamten Osnabrücker Altstadt.

Das Haus Willmann ist immer noch im gleichnamigen Privatbesitz der Familie. Foto ((c) Beate Krämer

Der Gutschein für die Piemonteser Trüffel – wir dürfen aus den Sorten Trüffel, Amaretto, Pistazie, Weiß/Nuss, Cappuccino und dunkle Schokolade aussuchen – ist unser Einstieg ins Gespräch mit dem Sohn der Geschäftsinhaberin.  1648 ist für Osnabrück eine bedeutende Jahreszahl, der des Westfälischen Friedensschlusses. Das Weingut „Künstler“ wurde in diesem Jahr gegründet und liefert heute aus dem Rheingau den „Osnabrücker Friedenswein“, Spätburgunder und Riesling. Die Weinhandlung, die nicht nur viele deutsche Weine im Sortiment hat, verkauft auch Osnabrücker Bier, gebraut in einem Keller in der Möserstraße, Gin und mehr. Wer wissen möchte, was die Osnabrücker am meisten trinken, muss einfach nachfragen!

Die Trüffel müssen immer luftdicht verschlossen sein, damit sie ihre besondere Konsistenz behalten. Foto (c) Beate Krämer

Der Prelle Shop ist immer einen  Besuch wert. Hier gibt es das ganze Sortiment eines Schreibwarenladens, hübsche Utensilien und Schreibgeräte, raffinierte  und edle Geschenkideen. Der kleine Block, den wir uns hier abholen dürfen, bleibt nicht alleine in der Tüte.

Der Prelle Shop gehört zu den zahlreichen Inhaber geführten und individuellen Geschäften in Osnabrück. Foto (c) Beate Krämer

Wer leckere Dinge mag, lässt auch einen Besuch bei „Vom Fass“ nicht aus. Wir bestaunen die schönen Farben der Glasballons mit Likören und weiteren alkoholhaltigen Getränken, vom orangenen Aperol Spritz bis hin zum frisch gelben Limoncino.  Aber auch Öle, Essige und weitere hochwertige Lebensmittel bringen uns zum Schwärmen.

Hier bekommt man viele Ideen zur Bewirtung seiner Freunde oder auch für Geschenke. Foto (c) Beate Krämer

Die Hirsch Apotheke ist in einem historischen Gebäude untergebracht. Geschichtlich erfährt man einiges über den QR-Code, der im Schaufenster abzuscannen ist. Uns führt ein Gutschein her. „La mer“ Kosmetik wird von einer kleinen Firma aus Cuxhafen mit Meeresschlick aus der Nordsee hergestellt und bekommt natürlich somit unsere volle Aufmerksamkeit.

Macht Lust auf Urlaub am Meer. Ein paar Proben zum Ausprobieren bekommen wir mit. Foto (c) Beate Krämer

Schöne und ausgefallene Brillen hat Optik Meyer. Hier lösen wir einen weiteren Gutschein ein und erhalten praktische Dinge zum Brillenreinigen. Bei einem netten Small-Talk schauen wir uns die Brillen- und Sonnenbrillengestelle an, die mehr als dem besseren Sehen dienen und tolle modische Accessoires sind!

Da kommt man ins Träumen von einem coolen Sommer-Outfit mit passender Sonnenbrille. Foto (c) Beate Krämer

Zum Schluss unserer halbtägigen Entdeckungstour geht es ins Steigenberger Hotel Remarque. Wir mögen die Atmosphäre des internationalen Publikums und den Wintergarten, in dem wir uns einen alkoholfreien Cocktail bestellen, Florida (Mangosirup, Grapefruitsaft Ananassaft) und Chateauneuf de Pampelmuse (Mandelsirup, Grapefruitsaft und Kirschsaft). Einfach lecker!

Zum Abschluss unserer Tour kehren wir ins Steigenberger Hotel Remarque ein. Wir sitzen im lichtdurchfluteten Wintergarten und lassen uns die fruchtigen Cocktails schmecken. Foto (c) Beate Krämer

Wir haben nicht alle Gutscheine eingelöst. Aber an einem Tag für „himmlische Frauen“ ist das gut zu schaffen! Obwohl wir unsere Stadt richtig gut kennen, haben wir Neues gelernt. Das Gutscheinheft bietet Anlässe für Gespräche mit den Händlern. Das ganze Know-how und Wissen der gut geführten Geschäfte macht den Einkauf in der Innenstadt zu einem richtigen Erlebnis! Hier kann man sich direkt den Tag der Gültigkeit für sein Gutscheinheft aussuchen (Tagesangebot), das es übrigens auch als Übernachtungsangebot gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.