Insider-Tipps für Reisen und Ausflüge in Niedersachsen

Schöner Shoppen in Lingen

Autor: Christiane

Habt ihr Lust darauf, mich auf einer Shoppingtour durch Lingen zu begleiten? Ach, was frag ich überhaupt! Natürlich habt ihr Lust! Na, dann kommt mal mit!

Sie & Er – schön.besonders.

Wir fangen in einem kleinen, feinen und noch recht neuen Geschäft in der Großen Straße an. Sein Name lautet: „Sie & Er“.

In ihrem kleinen Geschäft in der Hausnummer 6 verkaufen Christine Giesken und Milan Heidkamp, wie der Name vermuten lässt, Bekleidungsstücke für Damen und Herren. Dabei setzen sie auf ein kleines, hochwertiges Sortiment. „Jedes Teil führen wir in jeder Größe nur einmal und kaufen es dann auch nicht mehr nach“, betonen sie die Exklusivität. Zudem finden wir hier Oliveda, eine Kosmetiklinie aus Oliven, und Schmuck von einer Künstlerin aus Wismar, die ihre Stücke aus Fischleder fertigt. Armbänder aus Seewolfleder oder Schollenleder sind definitiv nicht 08/15! Der Verkaufsrenner seien bunte Socken von Bonnie Doon. „Lingener mögen bunte Socken!“, verrät mir Milan. Stimmt, ich auch. Mit einem Paar Häschensocken in Vorfreude auf Ostern verlasse ich den Laden und wende mich nach links.

Woll- und Wäschetruhe

Die Woll- und Wäschetruhe in der Großen Straße 13 lockt im vorderen Bereich mit Wolle und Zubehör, im hinteren Bereich mit kuscheliger Bettwäsche, Bademänteln, Hand- und Badetüchern sowie Tischwäsche.

Da ich der Handarbeit nicht mächtig bin, findet man mich stets im hinteren Bereich. Tischdecken, Kissenbezüge oder Bettwäsche sind die Zierde eines jeden Hauses, und auch diese unterliegen Modetrends. Hin und wieder ist es also Zeit für etwas Neues. Wenn man bedenkt, dass man rund ein Drittel seines Lebens im Bett verbringt (Lebenskünstler wie Blogger meist noch länger), sollte gerade an Bettwäsche nicht gespart werden. Ein eingelaufenes Bettlaken kann einem die Nachtruhe ganz schön vermiesen. Höchste Qualität mit bester Beratung finde ich stets beim Team von Rudolf Stallkamp und Heinz Pohl. Um ein spezielles rückengerechtes Kissen bereichert, gehe ich von der Großen Straße über den Marktplatz.

Buchhandlung Holzberg

Von da biege ich in die kleine Clubstraße ein. Denn apropos Bett: Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett! Und diesen Krimi kaufe ich – gemäß dem Motto support your local bookdealer – bei der Buchhandlung Holzberg.

Hier werde ich mit Namen begrüßt. Bei mir geht der Trend schließlich zum Zweitbuch, und als Stammkundin freut man sich jedes Mal über mich. Aber keine Sorge: Das junge Team um Andrea Salomon ist so freundlich und hilfsbereit, dass hier jeder zum Stammkunden wird, garantiert. Eine Fachsimpelei über die Lage auf dem Buchmarkt, ein Schnack über Lokalkrimis oder eine Lästerei über den ach so beliebten von mir aber ganz und gar nicht geschätzten Bestsellerautoren gehören bei jedem Besuch einfach dazu. Etwas nehme ich jedes Mal mit, und heute ist es – Überraschung! – wieder einmal ein Krimi.

Karin Wilbert. Blumen, Schenken, Wohnen

Ohne Blumen fehlt dir was! Dieser Slogan aus den 80ern stimmt doch einfach, oder? Begleitet mich also zu Karin Wilbert. „Blumen, Wohnen, Schenken“, so heißt ihr Ladenlokal in der Castellstraße.

Hier taucht man direkt in eine romantische Atmosphäre ein. Nostalgische Kerzenständer und Kerzen, Duftbeutel für den Kleiderschrank, reich verzierte Übertöpfe, gläserne Bonbondosen, und natürlich Pflanzen und Blumen – Mädels, haltet die Brieftaschen fest! Gerade aktuell ist die Osterdeko. „Ich habe doch schon alles!“ Aber für eine Kleinigkeit ist immer noch Platz. Gerne lasse ich mir von Karin Wilbert vorhandene Gefäße bepflanzen. So komme ich traditionell jedes Jahr vor der Adventszeit in ihr Geschäft, um mir mein ganz persönliches Adventsgesteck zu bestellen. Dass wirklich jedes Jahr eine ganz neue, besondere Note dazukommt, dessen kann ich sicher sein. Karin Wilbert hat einfach ein Auge für die Dinge. Und dazu das Geschick, sie zusammenzustecken. Über meine Handarbeitsunfähigkeit hatten wir ja schon gesprochen. Da Ostern vor der Tür steht, hüpft ein metallener Hase in meine Einkaufstüte.

Café Heilemann

Wie steht es mit euch? Ich brauche eine Pause. Lasst uns wieder zum Marktplatz gehen. Dort kehren wir in das Café Heilemann ein. Einkaufstouren sind ganz schön anstrengend. Meine Empfehlung ist die Mousse au Chocolat-Torte, dazu eine heiße Schokolade mit Sahne. Gut, vielleicht mag das dem einen oder der anderen etwas zu viel Schokolade sein, aber ihr könnt ja selber auswählen zwischen verschiedenen Torten, Tee und Kaffee.

Café Heilemann

Strumpf- und Wäschegalerie Grabein

Nach dieser Stärkung geht es in der Lookenstraße weiter. Auf der linken Seite in der Hausnummer fünf liegt eines der Geschäfte, an denen ich kaum jemals vorbeigehen kann, ohne wenigstens einmal kurz hineinzuschauen. Es handelt sich dabei um die Strumpf- und Wäschegalerie Grabein.

Man findet hier, wie der Name sagt, Strümpfe und Socken sowie Unterwäsche und Schlafanzüge. Und das in großer Auswahl für Herren, Damen sowie für Kinder. Ich bin nicht die einzige, die dieses Geschäft sehr schätzt. 2013 hat das Ehepaar Grabein den SOUS-Award „Sterne der Wäsche“ in München als schönstes und bestes Wäschehaus Deutschlands gewonnen. Wow! Ich habe euch ja aber schon verraten, dass ich bunte Socken mag, und ich muss deshalb regelmäßig nach neuen Socken schauen. Auch bei dieser Shoppingtour verlasse ich das Geschäft nicht ohne ein neues Paar. Zu meinen Häschensocken gesellen sich nun auch noch Pünktchensocken.

Löning Mode

Könnt ihr noch? Ein bisschen Ausdauer braucht ihr noch, denn nun gehen wir in das größte Geschäft unserer Tour: Löning Mode, ebenfalls Lookenstraße, zur Nummer 16.

Auf zwei Etagen erstreckt sich dieses brandneue und total stylisch eingerichtete Konfektionshaus. Hier findet die Frau von heute wirklich alles, was sie für ein trendiges Outfit braucht! Trendfashion im Untergeschoß, Premiumfashion im Obergeschoß, so lautet das Motto. Dabei setzt man auf zwar durchaus bekannte, aber dennoch nicht durchschnittliche Marken. Dazu gesellen sich Kosmetika, Tücher, Taschen, Accessoires und einige Schuhe. Gleich ins Auge fällt der Kiosk, der im Untergeschoß steht. Ein Kiosk mitten im Laden? „Damit kommen wir unserer Rolle als Gastgeber nach“, erklärt Inhaber Jürgen Stöcker. Die zuvorkommende Mitarbeiterin bietet auf Wunsch Heiß- oder Kaltgetränke gegen Spende an. Diese Spende kommt einem guten Zweck zugute. Ein guter Zweck ist ebenfalls, dass Frauchen ihren Vierbeiner mitbringen darf. Ein Hundenapf hält das Kaltgetränk Nummer eins für Bello bereit. Jederzeit willkommen seien die Fellnasen. Das werde ich mir für meinen Rauhaardackel merken. Ich kaufe mir hier erst einmal eine Tasche, schließlich habe ich inzwischen das ein oder andere ergattert.

Tea Time

Zur letzten Station müssen wir ein bisschen fahren. Etwa vier Kilometer vom Stadtzentrum entfernt in Lingen-Laxten befindet sich „Tea Time“.

Tee, Wein, Feinkost und Geschenkideen verspricht Inhaberin Janine Surmann-Rothaus in ihrem über die Jahre immer weiter gewachsenen Geschäft. Das stößt bald an seine Grenzen, und daher steht auch ein Umzug vor der Tür. Im Augenblick befindet sich das Sortiment aber noch im Hessenweg 11. Wer Tee trinkt, möchte nicht einfach einen Beutel mit irgendetwas, das als „Tee“ gehandelt wird. Echte Teetrinker haben ihre ganz besonderen Vorlieben. Ob Darjeeling, Earl Grey oder Assam Tee – für Teetrinker liegen dazwischen Welten, von Grün- oder Roibuschtee, Kräuter- oder Früchtemischungen gar nicht erst zu reden. Das alles findet man bei Tea Time. Dazu Wein, Nudeln, Öl- und Essig, Pralinen etc. pp. Ihr könnt es euch denken, ich bin so eine Teetrinkerin. Für mich kommt nur schwarzer Tee in Frage, so schwarz, wie es eben geht, und so verlasse ich unsere letzte Station mit einem Kilo Ostfriesentee.

Den brauche ich jetzt aber auch! Ihr könnt gerne noch weiter shoppen gehen, schließlich habt ihr längst noch nicht alle Geschäfte Lingens gesehen. Eine Auswahl findet ihr hier! Aber ich möchte nach Hause, meine Tasche auspacken, meine neuen Socken anziehen, das Kissen aufschlagen, mein Buch lesen und hin und wieder einen Blick auf meine Hasen werfen, ob in Söckchenform oder als Osteranhänger! Und dazu eine gute Tasse Tee. Müde, aber glücklich!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.