Insider-Tipps für Reisen und Ausflüge in Niedersachsen

Meine liebsten Fotospots in Hann. Münden

Autor: Lorina

Ich liebe es, Erinnerungen in Fotos festzuhalten. Im Urlaub halte ich die Augen stets nach schönen Motiven und Perspektiven offen und auch im Alltag zücke ich gerne mal mein Handy, wenn sich mir ein interessantes Szenario bietet. Dank der immer besser werdender Smartphone-Kameras, hat quasi jeder von uns das Rüstzeug für einen tollen Schnappschuss immer in der Tasche. Einige meiner Bilder gefallen mir so gut, dass ich darüber nachdenke, mir diese auf eine Leinwand zu drucken und damit meine Wohnung zu verschönern. Auf einer kleinen Tour durch Hann. Münden zeige ich euch jetzt meine Tipps für die besten Foto-Spots in der Stadt:

Die Werrabrücke

Im Osten geht die Sonne auf – das wissen wir alle. Von der Werrabrücke aus kann man den Sonnenaufgang ganz wunderbar festhalten. Besonders atmosphärisch wird es hier  in den Morgenstunden während der kalten Jahreszeit. Frühnebel, der gespenstisch über der Werra aufsteigt, während sich die Sonne ihren Weg an den Himmel in den schönsten Farben des Farbkastens heranbahnt. Oder das rosa farbene Welfenschloss, das mit der aufgehenden Sonne um den schönsten Pinkton wetteifert…hach! In den Wintermonaten muss man für den Sonnenaufgang außerdem nicht allzu früh aus dem warmen Bett springen – so konnte ich hier zwischen November und Februar schon den ein oder anderen tollen Moment auf dem Weg zur Arbeit genießen und auf meiner Speicherkarte bannen…aber seht selbst (#nofilter !):

 

Sonnenaufgang über der Werra (c) Giel

Sonnenaufgang über der Werra (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Giel

Das Welfenschloss im Morgenrot (c) Giel

Das Welfenschloss im Morgenrot (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Giel

Hann. Münden von oben – Tillyschanze und Weserliedanlage

Wer ein Bild über den Dächern Hann. Mündens machen will, braucht ein bisschen Kondition: Also rauf geht es zur Tillyschanze oder zur Weserliedanlage. Zur Tillyschanze hinauf braucht ihr von Altstadt aus etwa 30 Minuten, aber der Weg lohnt sich – von hier aus habt ihr den Altstadtkern und die umliegende Landschaft bestens im Blick. Von der Weserliedanlage aus habt ihr übrigens eine prima Sicht auf den Zusammenfluss von Fulda und Werra zur Weser.

Die winterliche Stadt von der Tillyschanze aus (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Becker

Die winterliche Stadt von der Tillyschanze aus (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Becker

Blick auf die Altstadt von der Weserliedanlage (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Burkhardt

Blick auf die Altstadt von der Weserliedanlage (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Burkhardt

 

Die Wasserspuren

Die Wasserspuren haben im Jahr 2000 in Hann. Münden Einzug gehalten haben und das Thema Wasser in künstlerischer Form in die Innenstadt gebracht. Der Fächerbrunnen am Kirchplatz lässt sich manuell steuern, sodass die Wasserstrahlen ganz gezielt gelenkt werden können. In der tief stehenden Nachmittagssonne können sich schicke Lichteffekte ergeben. Auch die Beke – ein Wasserlauf, der verschiedene Plätze in der Altstadt miteinander verbindet – bietet sich sehr gut als Fotomotiv an. Wer gern überraschende Motive einfängt, hat Spaß dabei, sich an den Spiegelungen der umliegenden Häuser im Wasser auszuprobieren. Um möglichst viel von den Spiegelungen einzufangen, geht ihr am besten nah an das Wasser heran.

Der Fächerbrunnen in der Abendsonne (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Krabbes

Der Fächerbrunnen in der Abendsonne (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Krabbes

Spiegelungen in der "Beke" (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Burkhardt

Spiegelungen in der „Beke“ (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Burkhardt

Fachwerkgassen: Sydekumstraße

Verwinkelte Fachwerkgassen: gemütlich, typisch deutsch und manchmal auch romantisch – danach müsst ihr in Hann. Münden eigentlich gar nicht lange suchen. Die für mich schönste Gasse ist aber die Sydekumstraße…mit der Biegung, die die Straße zum Schlossplatz hin macht, kann man auf Fotos wunderbar spielen und tolle Effekte erzielen. Hierher kommt ihr am besten am (frühen) Vormittag oder am späteren Nachmittag, damit ihr nicht gegen Sonne fotografieren müsst. In der Sydekumstraße findet ihr außerdem einige Häuser mit besonders schiefen und gebogenen Balken, die ebenfalls ein kurioses Fotomotiv abgeben.

Schiefe Fachwerkhäuser in der Sydekumstraße (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Burkhardt

Schiefe Fachwerkhäuser in der Sydekumstraße (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Burkhardt

Die Sydekumstraße in Richtung Osten (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Burkhardt

Die Sydekumstraße in Richtung Osten (c) Hann. Münden Marketing GmbH, Foto: Burkhardt

Ich hoffe, ich konnte euch mit einen Tipps ein wenig inspirieren – also Augen auf, Kamera griffbereit halten und los geht’s  😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.