Insider-Tipps für Reisen und Ausflüge in Niedersachsen

Wilhelmshaven am Meer – Über Schiffsbesuche und Hafenfeste

Autor: Laura

„Leinen los“ heißt es nicht ausschließlich bei der ältesten Traditionsseglerregatta Norddeutschlands, dem Wilhelmshaven Sailing-CUP, denn das ganze Jahr über legen in Wilhelmshaven die größten und schnellsten Segelschiffe der Welt an. Nicht nur Segelbegeisterte kommen hier auf ihre Kosten, ein jeder ist von der Imposanz der Windjammer begeistert. Ob das russische Segelschulschiff SEDOV oder die Barkentine ATLANTIS, jedes Schiff verzaubert durch seine Individualität auf eine ganz eigene Art und Weise.

MIR – Patenschiff der Stadt Wilhelmshaven zu Gast

In diesem Jahr war es wieder so weit: Ende April besuchte uns die MIR und machte am Bontekai fest. Das Segelschulschiff dient eigentlich als Ausbildungsschiff für angehende Nautiker und Schiffsingenieure, nimmt aber auch immer wieder segelfreudige Besucher aus aller Welt für einen Tagestörn mit an Bord.

Die MIR während ihres Besuches beim „Wochenende an der Jade“ © Barbara

„Rasante“ Fahrt vorprogrammiert

Die MIR gilt als schnellster Rahsegler der Welt – das wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und hab mich daher mit 150 anderen Passagieren der rasanten Fahrt Richtung Hooksiel und Schillig gestellt. An Bord herrschte eine ganz besondere Atmosphäre – russische Kohlsuppe, Würstchen und Piroggen trugen neben Kaffee und Tee zur Verpflegung bei. Für alle nicht so ganz Seetauglichen hatte die MIR zum Glück auch noch an den anderen Tagen beim Open-Ship geöffnet.

Mein persönliches Highlight des Besuches war allerdings der Moment während des Törns, als ich die jungen Auszubildenden dabei beobachten konnte, wie sie an den meterhohen Masten herumkletterten und die Segel einholten. Einfach beeindruckend! Aber selbst in der Innenstadt waren Spuren des Windjammers zu entdecken. Während eines kleinen Abstechers in die NordseePassage begegnete ich vielen Kadetten, die sich mit Proviant versorgten und nebenbei die Stadt erkundeten.

Der Segellogger „Gallant“

Das im Vergleich zur MIR kleine Segelschiff GALLANT besuchte uns Anfang Juni in Wilhelmshaven. An zwei Tagen konnten mit dem niederländischen Segellogger Tagestörns gebucht werden!

Die GALLANT war aber noch nicht immer für Segeltörns gedacht – zunächst unmotorisiert wurde sie als Heringskutter 1916 auf den Namen Janette Margaretha getauft und auf der Nordsee eingesetzt. In späteren Jahren bekam sie zwar einen Motor, wurde aber weiterhin für den Fischfang genutzt. Heute ist die GALLANT ein Charterschiff, auf dem 46 Personen Platz finden.

Maritimes Flair beim „Wochenende an der Jade“

Wenn in Wilhelmshaven das wichtigste Fest des Jahres vor der Tür steht, dann wirft sich der große Hafen so richtig in Schale. Mit seinem attraktiven, umfangreichen und vielfältigen Programm lockt das Wochenende an der Jade über 300.000 Besucher aus aller Welt in die Stadt! Ob Großsegler, Traditions-, Arbeits- und Marineschiffe oder sogar Segel- und Motorboote, an der Diversität der Schiffstypen mangelt es bei Weitem nicht. Ob bei einem Tagestörn, einer Hafenrundfahrt oder beim Open-Ship, es gibt vielfältige Möglichkeiten, die verschiedenen Schiffe während des größten Stadt- und Hafenfestes im Nordwesten zu erkunden!

Segeltörns mit den Windjammern “Mercedes” und “Eye Of The Wind“

In diesem Jahr laden die Brigg MERCEDES und EYE OF THE WIND zu Tagestörns während des Hafenfestes ein. Zum Highlight der Törns gehört, wie ich finde, der Feuerwerkstörn auf der MERCEDES. An Bord bietet sich die Gelegenheit, das abschließende Feuerwerk aus einem ganz besonderen Blickwinkel zu betrachten – vom Wasser aus. Freie Sicht auf das Spektakel garantiert… der krönende Abschluss eben 🙂

Das abschließende Feuerwerk zählt immer zu den Höhepunkten des Hafenfestes © Lübbe

Zum Open-Ship laden in diesem Jahr viele Schiffe aus fernen Ländern ein, unter anderem die Karacke Nao VICTORIA aus Spanien oder die Karavelle BOA ESPERANÇA aus Portugal.

Auf die Nao VICTORIA bin ich besonders gespannt, weil sie ziemlich außergewöhnlich aussieht… so wie ein richtiges Piratenschiff. Und die Karavelle stellt das Standardschiff der ehemaligen portugiesischen und spanischen Entdecker dar. Einfach cool, so etwas mal live und nicht nur in Geschichtsbüchern zu betrachten. Ich bin gespannt was mich erwartet! Und auch in den Kreisen der Marine erwarten uns viele besondere Schiffe, doch zu den Highlights gehört das Vorzeigeschulschiff LIBERTAD! Das zur argentinischen Marine gehörende Schiff ist ein bedeutender Botschafter und Sympathieträger Argentiniens.

Das argentinische Marineschiff LIBERTAD © Argentische Marine

Auch außerhalb von Schiff und Wasser spielt sich einiges ab. Wieder gibt es viele Veranstaltungsorte, von denen zu meinen Highlights aber der Bontekai und der Südstrand gehören. Wer genießt es nicht? Inmitten von Musik am Ufer des Bontekais spazieren, den Duft kulinarischer Köstlichkeiten wahrnehmen und sich von der Individualität und Vielfältigkeit des Angebotes der Händler beeindrucken lassen.

Und wenn das einzige, was mich noch bewegt die Musik ist, dann ist es später geworden und ich bin an der Südstrand-Bühne angekommen. Nachdem im letzten Jahr Max Giesinger auf der Bühne am Meer stand, besuchen uns in diesem Jahr unter anderem Jupiter Jones und die Killerpilze, um das Fest mit uns allen zu feiern. Und am Sonntag, als krönender Abschluss vor dem Höhenfeuerwerk, bringt die Hamburger Rockband Selig die Südstrandbühne zum Beben.

Die Bands heizen den vielen Besuchern ordentlich ein © Barbara

Die Traditionsseglerregatta – der Wilhelmshaven Sailing-CUP

Und dennoch – bei keiner Veranstaltung trifft man auf so viele unterschiedliche Segelschiffe wie beim Wilhelmshaven Sailing-CUP! Bei der ältesten Traditionssegler-Regatta an der deutschen Nordseeküste treten die Schiffe gegeneinander an und liefern sich einen spannenden Wettkampf. Und das Besondere am CUP? Jeder kann teilnehmen! Hierfür werden weder Vorkenntnisse, noch ein Segelschein benötigt. Das einzige was mitgebracht werden sollte ist eine gute Portion Teamgeist und Siegeswille. Während der neunstündigen Regatta werdet ihr mit einem kleinen Versorgungspaket ausgestattet – inklusive unvergesslichen Erinnerungen. Na, dann steht einem Regattasieg ja nichts mehr im Weg 😉

Besonders beeindruckend fand ich in den letzten Jahren die Einlaufparade der Segelschiffe durch die Kaiser-Wilhelm-Brücke. Aber auch die Atmosphäre am Bontekai finde ich hinreißend. Zwischen dem 29.09. und dem 01.10.17 verwandelt er sich, wie auch schon beim Wochenende an der Jade, in eine große Schlemmer- und Bummelmeile. Was darf nicht fehlen? Natürlich alle möglichen Fischvariationen, vom klassischen Fischbrötchen bis zum Labskaus. Zwischendrin laden die Bänke und Getränkestände zu einer kurzen Verschnaufpause ein, im Hintergrund hört man die Künstler auf der Bühne performen und zugleich liegen vor einem die Segelschiffe am Kai und sind beim Open Ship kostenfrei begehbar. Einfach top 🙂

Und außerhalb der Veranstaltungen?

Klar, auch da ist es möglich Schiffe zu bestaunen und bei einer Hafenrundfahrt die Attraktionen der Jadestadt aus nächster Nähe zu begutachten. Ob mit der MS Harle Kurier eine Rundfahrt zum Marinehafen, den Tanker-Löschbrücken, dem Leuchturm Arngast und dem JadeWeserPort oder mit der Barkasse Große Freiheit II eine exklusive Rundfahrt durch die Kaiser-Wilhelm-Brücke zu einer der größten Seeschleusen Europas!

An Land bietet das Marinemuseum die Gelegenheit, imposante Kriegsschiffe wie das Schnellboot S71 Gepard oder das Flaggschiff, den Lenkwaffenzerstörer Mölders, von außen und innen zu besichtigen.

Mir gefällt das Marinemuseum super, ich war auch bereits mehrere Male dort… einfach weil mich die Dimensionen der Schiffe faszinieren und man bei jedem Besuch etwas neues endeckt. Hinzu kommt, dass die Kaiser-Wilhelm-Brücke von den Museumschiffen aus ein tolles Fotomotiv abgibt 😉

Wer Schiffe, Rundfahrten und eine maritime Atmosphäre liebt, der wird sich in Wilhelmshaven sicherlich nicht langweilen. Auch wenn die großen Veranstaltungen wie der Wilhelmshaven Sailing-CUP oder das Wochenende an der Jade etwas ganz besonderes sind, bieten die Museen auf der Maritimen Meile sowie die Hafenrundfahrten auch an ruhigeren Tagen ein maritimes Erlebnis. In dem Sinne: Mast- und Schotbruch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.