Insider-Tipps für Reisen und Ausflüge in Niedersachsen

Lingens Nachtleben: Ausgefallene Bars treffen auf urige Kneipen

Autor: Henning

Die Nächte in Lingen sind lebhaft – Voraussetzung: Man weiß, wann, wo und wie es auszugehen gilt. Diese literarische Kneipentour beginnt in der Straße Lingens mit den meisten nachts geöffneten Lokalitäten: Der Schlachterstraße.

Sie ist Namenspatin des Butchers: Eine Bar, die 30 verschiedene Gin- und 15 verschiedene Rumsorten anbietet sowie an die 100 Biere – teils mit regionalem Bezug. Geht man die Schlachterstraße weiter, findet man rechts das aus vielen Städten bekannte Extrablatt – in Lingen ist es besonders schön, denn es befindet sich in einem alten Fachwerkhaus und ist im Inneren voll von Pop-Art-Bildern.

Butchers: Eine Bar, die 30 verschiedene Gin- und 15 verschiedene Rumsorten anbietet

Butchers: Eine Bar, die 30 verschiedene Gin- und 15 verschiedene Rumsorten anbietet

Ein kleiner Abstecher in die abzweigende Elisabethstraße führt am S1 vorbei – einer Shisha-Lounge und schicken Cocktailbar inkl. Studyparty an Donnerstagen.

Hier kann man sich auch abends noch kleine Leckereien bestellen, die kostenlos vom Palacio (Schlachterstraße) ans S1 geliefert werden. Abends wird das Restaurant Palacio in zwei Geschossen zum Club, sodass manchmal auch die Dualen Studenten hier ihre Hochschulfeten abhalten.

Im oberen Geschoss des Palacios befindet sich einer der angenagtesten Clubs der Stadt. Hier treffen die Partyhungrigen der Stadt aufeinander und feiern bis in die Morgenstunden.

Partyhungrige sollten unbedingt das Palacio in der Schlachterstraße ansteuern - Foto: Ulday S.

Partyhungrige sollten unbedingt das Palacio in der Schlachterstraße ansteuern – Foto: Ulday S.

 

Zurück vom S1 in die Schlachterstraße schaut man auf das Koschinski, das „Zuhause“ von Studenten und alteingesessenen Lingenern gleichermaßen ist und wesentlichen Anteil an der Belebung der Lingener Musikszene hat: Jeden zweiten Montag im Monat findet hier der Musikerstammtisch statt. Retro-Tapeten und –Lampen, dazu ein legendärer Hirschkopf, der schon von dem ein oder anderen Suffkopp entwendet, doch stets zurück gebracht wurde, und das gesamte Flair des Ladens machen den Charme der Kultkneipe aus.

In Lingens Kult Kneipe Litfass trifft man immer ein bekanntes Gesicht.

In Lingens Kult Kneipe Litfass trifft man immer ein bekanntes Gesicht.

Mit Studentenausweis erhält man auch hier Vergünstigen. Der große Biergarten ist bei gutem Wetter und vor allem zu EM- und WM-Fußballspielen bis auf den letzten Platz besetzt.

Auf der anderen Straßenseite findet man die kleine und feine Bar 1549 (Edit: Schließt ende Januar 2016). Hier erhalten weibliche Gäste jeden Freitag einen Begrüßungssekt frei Haus. Der Barkeeper nimmt gerne an Cocktail-Mix-Meisterschaften teil und shaked auch mal spontan einen von diesen Events aufgeschnappten Cocktail, der nicht auf der Karte steht. Sich etwas empfehlen zu lassen, ist in diesem Lokal also Pflicht! Verlässt man die Schlachterstraße durch eine Gasse zwischen 1549 und Extrablatt, gelangt man zum Marktplatz, den man diagonal Richtung Stone überqueren kann.

Hier wird viel Dance und Partymusik aufgelegt, donnerstags ist Cocktail-Abend und vom beliebten und berühmt-berüchtigten Haus-Getränk „Hoppla“ bleibt wohl kein Gast verschont. Der Drink aus dem hochprozentigen Satan, Energy und vier Geheimzutaten entwickelt sich teils auch bei einmaligen Besuchern der Stadt zum Schlüsselerlebnis Lingener Party-Nächte. Neben dem Stone findet sich an der kurzen Clubstraße auch das Litfass. Dieses ist das Metier der Weintrinker und Kartenspieler. Tradition: Nach dem Tatort im Centralkino geht es ab ins Litfass.

Wirtin und Haus-Seele „Heidi“ gehört schon zum Inventar: Das Litfass „ist“ sie – gepaart mit dem alten Fachwerkhaus, dessen Balken und Gemälde im Inneren um drei offene Bereiche: Man könnte sogar im Kreis durch das Haus tanzen. Sitzt man in lauen Nächten draußen, riecht man die an der Fassade rankenden Rosen und fühlt sich in der engen Clubstraße als säße man in einer italienischen Gasse, flanierend in den Nachthimmel schauend, Sterne beobachtend, Wein schlürfend und Nüsse knabbernd. Angehörige der Lingener Kunstszene trifft man hier oft, was auch zum ein oder anderen kulturellen Plausch führt.

Freunde des Bieres finden in der Alten Posthalterei ihr Paradies. Im Alten Postgebäude das sich in direkter nähe zum Alten Rathaus befindet, bekommt ihr über 100 verschiedenen Biersorten. Auch die passende Geschichte dazu hat Wirt Markus Quadt sicherlich auf Lager.

Neben den beiden „Hotspots“ Schlachterstraße / Elisabethstraße und Clubstraße hat Lingen für das nächtliche Leben noch drei Sportsbars und die Discothek Joker mit vier Areas zu bieten. Wenn gegen frühen Morgen alle Feiermöglichkeiten geschlossen haben, hat noch die etwas süffige, aber nicht unbeliebte Absteiger-Kneipe Double Inn geöffnet. Hier wie auch im Time Out kann man zu früheren Abend-Stunden auch angenehm Darten oder sich am Kicker-Tisch auslassen. Im Time Out kommen zusätzlich Billard-Spieler auf ihre Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.